Ahmad Schamlu

Ahmad Schamlu

Ahmad Schamlu, der seit Jahrzehnten schon zu einem der populärsten Lyriker des Iran zählt, wird 1925 in Teheran geboren, eine Stadt, die er nach seinem Schulabbruch wieder aufsuchte um seine Laufbahn als Journalist zu beginnen. Sein erster Gedichtband machte ihn über Nacht zur Berühmtheit. Er rebellierte gegen die Traditionen in der Lyrik, kümmerte sich nicht um die bisher geltenden Regeln über Reim und Rhythmus, sondern schöpfte die Poesie aus dem inneren Klang der Worte. 

Nicht nur in der Welt der Lyrik jedoch rebellierte Schamlu; da er gegen die Besetzung des Iran durch die Alliierten im zweiten Weltkrieg protestierte, musste er für zwei Jahre ins Gefängnis. Im Jahr 2000 starb Ahmad Schamlu; sein letztes Werk, ein Konversationslexikon der Alltagssprache konnte er nicht vollenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.