Barbara Johr

Die Historikerin Dr. Barbara Johr ist 1950 geboren und lebt seit 1972 in Bremen.

Sie forscht hauptsächlich im Bereich Nationalsozialismus; zu ihren Veröffentlichungen gehören Der Bunker: Ein Beispiel nationalsozialistischen Wahns. Bremen-Farge 1943–1945 (erschienen 1988), BeFreier und Befreite: Krieg-Vergewaltigung-Kinder (erschienen 1992, erhielt 1992 den UNO-AWARD für den besten Dokumentarfilm des Jahres im Kampf für die Menschenrechte) und Reisen ins Leben: Weiterleben nach einer Kindheit in Auschwitz (erschienen 1996).

Bisher von Barbara Johr im Sujet Verlag erschienen: Stolpersteine in Bremen (Band 1 2013, Band 2 2015, Band 3 2016, Band 4 2017, Band 5 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.