Barbara Johr, Peter Christoffersen (Hrsg.): Stolpersteine in Bremen. Biografische Spurensuche – Neustadt

16,80 

Die Publikationsreihe beschäftigt sich mit den Biografien der 652 Bremer NS-Opfer, deren Gedenken seit 2004 durch das Projekt STOLPERSTEINE BREMEN geehrt wird. Nach den fünf Bänden zu den Regionen Nord (2013); Mitte (2015); Ostertor/Östliche Vorstadt (2016); Schwachhausen/Horn-Lehe (2017) und Findorff/Walle/Gröpelingen (2019) ist nun auch Band IV Neustadt erschienen. In mehreren Aufsätzen werden historische Orte beleuchtet und die Situation jüdischer Bremerinnen und Bremer zur NS-Zeit erläutert.

Über die Stolpersteine:

Ins Leben gerufen wurde das Projekt Stolpersteine von dem Künstler Gunter Demnig, der 1947 in Berlin geboren wurde und Kunstpädagogik und Industrial Design studierte. Bereits Anfang der 1990er Jahre entwickelte er das Konzept für die Stolpersteine, richtig anlaufen konnte das Projekt aber erst im Jahr 2000. Bislang hat Demnig mehr als 1.000 der Pflastersteine in die Gehwege Europas eingelassen, die mit einer Messingtafel versehen den letzten selbstgewählten Wohnort von Opfern des NS-Regimes markieren.

Die Herausgeberin

Sachbuch | 1. Auflage 2020 | 200 Seiten | Klappenbroschur | 16,80€ | ISBN: 978-3-96202-062-0

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Barbara Johr, Peter Christoffersen (Hrsg.): Stolpersteine in Bremen. Biografische Spurensuche – Neustadt“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …