Eberhard Pfleiderer: Zwangst

„Es ist allerhöchste Zeit, sich der schleichenden
Faschisierung unseres Landes
auch
künstlerisch und literarisch zu stellen. Dieses
Buch will zudem deutlich machen: Die
Auseinandersetzung mit Einbräunung und

Braunem Boden ist nie zu Ende. Sie hat eine
humane Gesellschaft zum Ziel.“ Eberhard Pfleiderer

Der Autor

Lyrik | 1.
Auflage 2020 | 130 Seiten | Klappenbroschüre | 14,80 € | ISBN: 978-3-96202-069-9

Beschreibung

Es ist allerhöchste Zeit, sich der schleichenden
Faschisierung unseres Landes auch künstlerisch und literarisch zu stellen. Dieses Buch will zudem deutlich machen: Die
Auseinandersetzung mit Einbräunung und Braunem Boden ist nie zu Ende. Sie hat eine humane Gesellschaft zum
Ziel.“

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Eberhard Pfleiderer: Zwangst“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.