Neue Rezension – „Ella und Max und die singenden Schmetterlinge” von Monika Dietrich-Lüders

Zu dem neuen Band „Ella und Max und die singenden Schmetterlinge” schreibt Gerd Klingeberg von ‚KinderundJungendmedien.de’:

Von ihrem Ferienaufenthalt in den Bergen hatten sich Max und seine Schulfreundin Ella vor allem interessante Gipfeltouren versprochen. Stattdessen erfahren sie, dass kurz zuvor im Nachbarort ein brutaler Überfall auf eine Touristin verübt worden ist. Zudem ist plötzlich auch noch die Tochter des Arztes spurlos verschwunden. Schuld an allem, so wird allgemein behauptet, sei Jakob, ein verhaltensauffälliger junger Mann, der ebenfalls seit Tagen nicht mehr auffindbar ist. Auf spannende Weise wird erzählt, wie Max und Ella diese mysteriöse Geschichte aufklären und sich dabei sogar in Lebensgefahr begeben. (…)

Mit ihrem zweiten ‚Ella und Max’-Roman präsentiert die in Bremen lebende Autorin eine durchgehend gut strukturierte Detektivgeschichte für junge Leserinnen und Leser, in der es um die Macht und die Gefahr von Vorurteilen geht, die sich aber auch mit dem Tabuthema „häusliche Gewalt” auseinandersetzt. (…)”

Für die vollständige Rezension des zweiten Bandes der ‚Ella und Max’-Reihe klicken Sie hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.