Neuer Artikel von Ramy Al-Asheq

In der NZZ ist ein interessanter Artikel von Ramy Al-Asheq über die kulturelle Säuberung in Syrien erschien.
Hier ein Auszug für Euch:

Nach wie vor gibt es Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die im Land geblieben sind; sie leben in den Regionen, die vom Asad-Régime kontrolliert werden. Stromausfälle gehören zu ihrem Alltag, die steigenden Lebenskosten machen ihnen ebenso zu schaffen wie die schwindende Freiheit und das Gefühl, den Sicherheitskräften mehr denn je ausgeliefert zu sein. Einige hoffen auf eine Chance zur Flucht – «ins Exil, wohin auch immer». Andere ziehen das innere Exil in Syrien vor, das eigene Haus, den Schoss der Familie: Die Zuflucht, die man kennt, meinen sie, ist allemal besser als eine in der Fremde. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.