Tödliche Fremde – Rezension von Gerrit Wustmann

„Tödliche Fremde“ wird somit zum vieldeutigen Titel eines höchst zeitgemäßen Romans, der die Probleme, die allenthalben debattiert werden, aus der Perspektive der Betroffenen thematisiert.”

So empfindet Gerrit Wustmann Mahmood Falakis neuen Roman, den er bei FixPoetry rezensiert. Die ganze Rezension über den spannenden (und ab und an kuriosen) Roman könnt ihr hier nachlesen:

https://www.fixpoetry.com/feuilleton/kritik/mahmood-falaki/toedliche-fremde

toedliche-fremde_cover-vorne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.