Iranische Abende 2018

 

Ein Land ist mehr als die Nachrichten, die gesendet, und mehr als Vorurteile, die gestreut werden. Deshalb ist es an der Zeit, einen anderen Zugang zu suchen. Wir finden: Die Kunst und Literatur der Landsleute soll sprechen! Der Sujet Verlag möchte Brücken schlagen, zwischen der deutschen Lebenswelt und dem fernen, unbekannten Iran.

Aus diesem Anlass haben wir eine Veranstaltungsreihe organisiert, die im September 2018 in Bremen und Oldenburg stattgefunden hat. Das abwechslungsreiche Programm bestand aus Buchlesungen, Filmvorführungen, einer szenischen Lesung und bereichernden Gesprächen! Der Iran sollte auf eine neue Art vorgestellt werden. Wir haben versucht, einen Beitrag zum interkulturellen Dialog zu leisten und das Verständnis für fremde Kulturen zu fördern.

Hier findet ihr alle Informationen zu den Iranischen Abenden 2018, unter anderem zu den einzelnen Veranstaltungen, den AutorInnen und den Büchern!


Ablauf der Iranischen Abende 2018

 

4. September

 

Eröffnungsveranstaltung: Lesung mit Mitra Gaast aus ihrem neuen Werk „Denn du wirst dich erinnern – Wiederkehr nach Teheran” in der Buchhandlung Franz Leuwer

whatsapp-image-2018-09-05-at-14-19-30Am Dienstag, den 4. September hatten wir einen wunderbaren Abend in der Buchhandlung Leuwer mit Mitra Gaast, die uns aus ihrem neuesten Roman „Denn du wirst dich erinnern” vorgelesen hat! Wir bedanken uns bei Angelika Plückebaum von der Buchhandlung Franz Leuwer, Jens Laloire als Moderator und Rainer Schmidt von der Kulturbehörde für die tolle Hilfe!

Mitra Gaast war außerdem bei Bremen Zwei zu Besuch und hat dort auch über ihren Roman geredet. Das könnt ihr hier in unserem Blog finden oder euch direkt den Beitrag anhören:


6. September

 

Szenische Lesung mit Pedro Kadivar aus seinem neuen Werk „Kleines Buch der Migrationen” in der Schwankhalle (Bremen)

fb-websiteAm 6. September konnten wir uns im Rahmen der Iranischen Abende eine mitreißende und besondere Lesung von Pedro Kadivar aus seinem Buch „Kleines Buch der Migrationen” anschauen. Die Zuschauer konnten Kadivar begeistert dabei zusehen, wie er aus seinem Buch gelesen hat und dabei mit musikalischen und theatralischen Untermalungen eine tolle Atmosphäre entstanden ist.

Wir freuen uns sehr, dass wir die Möglichkeit hatten, zusammen mit Pedro Kadivar zu arbeiten und vor Allem auch mit der Schwankhalle, dem Team von sehnsuchteuropa / steptext dance project mit Kerstin Witges und der Shakespeare Company. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Helfern!

 

Hier geht’s zum dazugehörigen Buch!


11. September

Filmvorführung „Manuscripts don’t burn” im Kino 46 (Bremen)


13. September

 

Lesung mit Mahmood Falaki aus seinem neuen Werk „Tödliche Fremde” in der Ev. Kirchengemeinde Stuhr

website-fb-1Am 13. September konnten wir uns im Rahmen der Iranischen Abende eine interessante Buchlesung von Mahmood Falaki anhören. In der Ev. Kirchengemeinde Stuhr fanden sich viele Besucher, die Mahmood Falaki dabei zuhörten, wie er aus seinem Roman „Tödliche Fremde” gelesen hat, und konnten danach noch einige Diskussionen führen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Wolfgang Schlott für die Moderation und bei Horst Lilienthal für die große Unterstützung!

Hier geht’s zum Artikel vom Weser-Kurier!

Hier geht’s zum Buch „Tödliche Fremde”!


14. September

 

Eröffnung in Oldenburg: Präsentation über den Iran mit Musik – Lesung mit Mahmood Falaki aus seinem Werk „Ich bin Ausländer und das ist auch gut so” im PFL Oldenburg


16. September

 

Zweisprachige Lyrikmatinée: Lesungen in der Villa Ichon (Bremen)

Pegah AhmadiWucht | Inge BuckUnter dem Schnee | Schirin NowrousianGedichte | Forough FarrochsadJene Tage (gelesen von Kurt Scharf)

Am Sonntag, den 14. September haben wir einen wunderbaren Vormittag veranstaltet, bei dem Pegah Ahmadi, Inge Buck, Kurt Scharf und Schirin Nowrousian das Publikum mit einzelnen Lesungen begeisterten!
Anschließend gab es eine Gesprächsrunde mit sehr anregenden Diskussionen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, dass sie bei dieser Veranstaltung mitgewirkt haben, vor allem bei Schirin Nowrousian, die bei der Lyrikmatinée die Moderation übernommen hat. Weiterhin bedanken wir uns recht herzlich bei der Villa Ichon für die Kooperation und die tolle Zusammenarbeit!


17. September

 

Lesung mit Fariba Vafi aus ihrem neuen Werk „Der Traum von Tibet” im PFL Oldenburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 


18. September

 

Lesung mit Fariba Vafi aus ihrem neuen Werk „Der Traum von Tibet” in der Villa Sponte (Bremen)fb-website

Am 17. + 18. September konnten wir LiBeraturpreisträgerin und Iranerin Fariba Vafi in Oldenburg und Bremen begrüßen. Sie hat innerhalb der Iranischen Abende zwei Lesungen abgehalten, bei dem sie aus ihrem brandneuen Roman „Der Traum von Tibet” vorgelesen hat. Das Publikum war vor allem von der Zweisprachigkeit der Lesungen beeindruckt – wir bedanken uns bei Jutta Himmelreich für die tolle Übersetzung und Zusammenarbeit! 


Weiterhin bedanken wir uns bei den Teams der Villa Ichon und Villa Sponte für die super Unterstützung und die Möglichkeit, unsere Veranstaltungen in so schönen Räumlichkeiten abzuhalten. Außerdem richtet sich ein besonderer Dank an die Moderatorinnen der beiden Abende: Claudia Wronna und Dr. Silke Behl!

 

Hier geht’s zu „Der Traum von Tibet”


21. September

Abschlussveranstaltung: Filmvorführung „Kein Anschluss unter dieser Nummer” mit Erzählcafé im PFL Oldenburg


 

Für einen kompletten und kompakten Überblick der Veranstaltungsreihe haben wir ein Dokumentarheft erstellt: