Jens-Ulrich Davids

Jens-Ulrich Davids

Jens-Ulrich Davids ist 1942 in Hamburg geboren. Er hat Anglistik, Germanistik und Kulturwissenschaft in Hamburg, Bangor und Tübingen studiert. Seine Dissertation schrieb er über „Das Wildwest-Romanheft in der Bundesrepublik Deutschland”. Bis 2004 war er zuerst als Deutschlehrer am Institute of Technology in Madras (Chennai) und später als akademischer Rat im Fach Anglistik an der Universität Oldenburg tätig. Heute lebt er als freischwebender Graukopf in Bremen. Er ist verheiratet und hat eine Tochter. Augenblicke in Namibia ist, nach Aus dem Dunklen geharkt und Meine Nächte mit Odysseus, sein dritter Lyrikband. Sein Roman Frankensteins Erben erschien 2012. Außerdem veröffentlichte er Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, zuletzt in Tod im Ratskeller: Böse bechern in Bremen (2016).

Davids ist Mitglied in der Gruppe „Wortlaut” und Vorstandsmitglied im Bremer Literaturkontor.

Bisher von Jens-Ulrich Davids im Sujet Verlag erschienen: Augenblicke in Namibia (2012).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.