Nassir Djafari in der FNP: „Harter Weg in die Moderne”

Gerrit Mai hat für die Frankfurter Neue Presse einen tollen Artikel über Nassir Djafaris neuen Roman Mahtab geschrieben, der Lust auf das Lesen macht! Hier ein kleiner Vorgeschmack: „In seinem zweiten Buch »Mahtab« beschäftigt sich der gebürtige Iraner Nassir Djafari, der wie Mahtab in den 50er Jahren nach Deutschland kam, nach seinem Debut-Roman »Eine Woche, ein Leben«, erneut mit seiner Identität. Der 69-Jährige, der im Alter von fünf Jahren nach Deutschland kam und seit 1992 in Wehrheim lebt und nach seinem Ruhestand mit dem Schreiben anfing, beschreibt in seinem neuen Roman die Geschichte dreier Frauen-Generationen: Mahtabs streng moralische Mutter, die im Sportunterricht für Mädchen den Verfall aller Moral sah. Mahtab selbst ist in der Vergangenheit gefangen, in vielem aber schon in der Moderne angekommen, vermisst in der neuen Heimat aber Werte wie Respekt vor Älteren und Gastfreundschaft.” Den kompletten Artikel findet ihr hier.

Weiterlesen »

Der Sujet Verlag auf der ADIBF 2022

Der Sujet Verlag nimmt in diesem Jahr an der Abu Dhabi International Book Fair 2022 teil und stellt dort auf dem gemeinsamen Stand der deutschen AusstellerInnen sein Profil mit einem bunten und handverlesenem Portfolio von Kinderbüchern, Romanen und Lyrik vor. 

Weiterlesen »

Artikel ‚Schreiben unter Druck’

Die anderen, die ernstzunehmenden Dichter zahlen für ihre Unabhängigkeit einen hohen Preis, nämlich den einer ständigen Bedrohung durch den Staat. ‚Weinen wir an einem Grab / In dem noch / Kein Toter liegt’, schreibt die 1960 geborene Shahin Mansouri Arani in ihrem Gedicht ‚Messer’: ‚Schärfere Messer / Sind schon unterwegs.’ ” ‑Kersten Knipp, DW

Weiterlesen »

Neue Rezension zu ‚Wüste oder Meer’

Eine tolle Rezension zu Ahmed Tiabs Roman! ” […] der Roman [lässt sich] gut lesen, mit viel Situationskomik und gelungenen Dialogen. Empfohlen.” Hier die Rezension von Daniela Neuenfeld-Zvolsky vom EKZ Bibliotheksservice:

Weiterlesen »

Neue Rezension zu ‚Lila Mädchen’

Wir freuen uns über eine so positive Rezension über das Buch unserer Autorin Ibtisam Barakat, das 2021 im Sujet Verlag erschienen ist! Hier ist die Rezension von Felicitas Maca vom EKZ Bibliotheksservice zu dem Kinderbuch ‚Lila Mädchen’:

Weiterlesen »

Zwischenraum-Interview mit Nassir Djafari

Ein Interview von der Heinrich-Böll-Stiftung ‚Heimatkunde’ mit unserem Autor Nassir Djafari über seinen Debütroman ‚Eine Woche, ein Leben’, Identität und Herkunft und rechte Verlage auf der Frankfurter Buchmesse. „Timms Verweigerungshaltung stellt Hamids Lebenstraum, die Fortsetzung des gesellschaftlichen Aufstiegs durch die nächste Generation, in Frage. Ausgehend von diesem Konflikt entfaltet sich die Geschichte, die ich erzähle. Gleichwohl steht die Identitätsfrage nicht im Mittelpunkt meines Romans, sie schwingt stets im Hintergrund mit, wie meistens im Leben.” ‑Nassir Djafari

Weiterlesen »

Podcast vom FMIK e.V. zu ‚Jene Tage’

Cymin Samawatie hat für die Freunde des Museums für islamische Kunst im Pergamonmuseum einen Podcast zu Forough Farrochsads Werk ‚Jene Tage’ gemacht. Sie spricht mit Gästen über die Dichterin und die Aktualität ihrer Texte, sowie über die Vertonung deren Gedichte mit ihrem Trio Cyminology und einiges mehr. Außerdem sind einige Live-Mitschnitte der Veranstaltung ‚Persische Lyrik und Musik’ in der James- Simon- Galerie enthalten, in denen Kurt Scharf die deutsche Übersetzung von Farrochsads Gedichten vorliest und Cyminology einige Originale vorträgt.

Weiterlesen »