Jürg Beeler

Jürg Beeler, 1957 in Zürich geboren, studierte Germanistik, Vergleichende Literaturwissenschaft und Literaturkritik in Genf, Tübingen und Zürich. Er verfaßte Rezensionen, Essays und Reiseberichte für verschiedene Zeitungen (u.a. NZZ). Verschiedene Broterwerbe, ab 1995 freischaffender Schriftsteller. Nach längeren Aufenthalten in Spanien, Italien und Deutschland lebt er seit 2017 in Narbonne, Südfrankreich.
1986 erschien sein erster Gedichtband (Ammann Verlag, Zürich). Es folgten fünf Romane, die alle bei Haymon (Innsbruck) erschienen. Zuletzt publizierte er „Der Mann, der Balzacs Romane schrieb“ (2014, Dörlemann Zürich) sowie einen Gedichtband „In fremden Zimmern“ (2017, Edition Wolfbach Zürich).

2 Kommentare

  1. Rolf A. Leemann

    Ich kehre immer wieder zu den schmalen Büchern von Jürg Beeler zurück. In letzter Zeit trage ich gerne
    „Die Vögel kehren zurück” mit mir herum. Ich kenne keinen deutschsprachigen Autor, der die Unendlich-
    keit der Stille so prägnant vom Wort der Dinge und Gefühle her antönt, sie hinstellt.. Mit grösster Diskretion
    spricht Jürg aus der Tiefe verschiedener Sprachen. Er erlebt sie (die Sprachen, die Tiefe) und erlaubt so
    dem Leser Ent-Sprechungen, das Glück sinnlichen (Sich-) Findens. Erleben – Erlauben. Das können nur
    die besten.

    Es wäre schön für mich, ihn irgendwo mal wieder zu treffen.

    Antworten
    1. Sujet Verlag (Beitrag Autor)

      Lieber Herr Lehmann,

      schön das Ihnen die Texte von Herrn Beeler so gut gefallen! Wenn Sie Lust haben hinterlassen Sie doch auch bei den einzelnen Titeln Rezensionen!
      Wenn Sie Herrn Beeler mal treffen wollen, behalten Sie doch einfach unsere Veranstaltungen im Blick. Da wird sich bestimmt mal eine Möglichkeit ergeben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.