Suleman Taufiq

Suleman Taufiq

Ich lebe nicht in zwei Welten, ich bin zwei Welten“, sagt Taufiq. 

1953 in Damaskus geboren und aufgewachsen, zog Taufiq 1971 nach Deutschland wo er Philosophie und Komparatistik studierte. Er veröffentlich hauptsächlich Gedichte, schreibt aber auch Romane, Erzählungen und Essays und ist als Übersetzer tätig, und textet für Fernsehen und Radio. Taufiq ist der Rezipient einiger Preise, zum Beispiel des Literaturpreises der Stadt Aachen im Jahr 1983.

2017 ist im Sujet Verlag sein Gedichtband „Ich zähme die Hoffnung“ erschienen, ein Lyrikband voller Poesie so „klar und schön wie Glas“ (Weser Kurier, 10.08.2017). Außerdem ist er der Übersetzer der Gedichte Maya Abu Alhayyats aus ihrem Gedichtband „Ich verbrenne die Zeit” aus dem Jahr 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.