Suleman Taufiq

Suleman Taufiq ist ein deutsch-syrischer Autor und als Lyriker, Erzähler, Musikkritiker, Publizist, Herausgeber und Übersetzer arabischer Literatur bekannt und lebt in Aachen.
1953 in Beirut geboren (Eltern stammen aus Syrien) verlebte Taufiq seine Kindheit in Damaskus, um 1971 nach dem Abitur ein Studium der Philosophie und Komparatistik in Deutschland aufzunehmen. Sein erster Gedichtband in deutscher Sprache erschien 1978. Sein Werk umfasst inzwischen mehr als 36 Titel. Neben Gedichten, Romanen, Erzählungen und Essays schreibt er Geschichten für Kinder und übersetzt arabische Werke ins Deutsche sowie zahlreiche deutsche Dichter ins Arabische. Darüber hinaus arbeitete er als Autor für Fernsehen und Radio, u. a. für WDR, hr, SWR und DLR.
Suleman Taufiq erhielt 1983 den Literaturpreis der Stadt Aachen und ist zweifacher Stipendiat des Kultusministeriums NRW. 2015 war er für den Europäischen CIVIS Radiopreis nominiert, außerdem erhielt er den Medienpreis des Berufsverbands der Kinder und Jugendärzte in der Kategorie Hörfunk.

Bisher von Suleman Taufiq im Sujet Verlag erschienen: Ich zähme die Hoffnung (2017), Fremde Welt (2019), Josef hat Geburtstag (2020)

Bisher von Suleman Taufiq für den Sujet Verlag übersetzt: Ich verbrenne die Zeit (2018), Kurz vor dreißig, …küss mich (2019), Ich wäre so gern ein Betonmischer (2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.