Nahid Keshavarz: Flüchtlingscafé

14,80 

Die Anthologie Flüchtlingscafé ist eine Sammlung wundersamer Alltags-Geschichten von unterschiedlichen Menschen. Im Vordergrund des Buches steht das Leben als Migrant mit all seinen Schmerzen, seiner Freude und seiner Leidenschaft. Die Erzählungen von Nahid Keshavarz lassen den Leser in den Alltag und die Gedanken von unterschiedlichsten Charakteren schlüpfen. Die Erzählungen handeln von Ehepaaren, die mit Kommunikationsproblemen hadern, den Brüchen gesellschaftlicher Konventionen, der Auseinandersetzung mit dem sozialen Medium "Facebook" sowie von kulturellen Missverständnissen. Ohne mit einer schweren Sprache zu erdrücken, zeigt die Autorin durch ihre verschiedenen Charaktere zahlreiche Facetten von Menschen, die nicht mehr in ihrem Heimatland leben können. Nicht zuletzt schafft sie es, die Geschichten so realistisch rüberzubringen, dass man sich beim Lesen in einem gesprächigen Café wiederfinden kann.

Aus dem Persischen übersetzt von Monika Matzke.

Die Autorin

 

Prosa | 2. Auflage 2020 | 200 Seiten | Klappenumschlag | 14,80€ | ISBN: 978-3-96202-014-9

Beschreibung

Die Originalausgabe ist in der 2. Auflage 2016 im Forugh Verlag Köln veröffentlicht worden.

Rezensionen und Presse:

Kölner Stadt-Anzeiger:

Es bleibt kein Zweifel, dass Nahid Fallahi weiß, wovon sie schreibt, wenn sie von Flucht und Ankommen in der Fremde erzählt. Sie gibt Menschen, die sich in Deutschland oft auch dann noch sprachlos fühlen, wenn sie die Sprache gelernt haben, eine Stimme. mehr

Deutsche Welle 2016:

Diejenigen, die „Flüchtlingscafé“ gelesen haben, haben alle die Teile ihrer Gefühle, Verhalten und Wünsche oder die von ihren Bekannten in den Figuren dieser Geschichten wiedergefunden, sogar diejenigen, die nicht als Flüchtling hierhergekommen sind. Ein iranischer Student erzählt:„Ich habe immer über das schwere Leben von Flüchtlingen und deren psychischen Zustand im Gastland gehört, aber das Lesen dieses Buches hat mir geholfen, mehr Verständnis und mehr Erkenntnis über ihre Grundzüge zu bekommen.

BBC 2016:

Flüchtlingscafé zeigt das Leben von iranischen Flüchtlingen – das Leben von uns allen sowie einen Teil der Sozialgeschichte unseres Landes. Ein sozialgesellschaftliches Leben von einer jungen Generation, die nach und nach in der Hoffnung der Rückkehr alt wird. Nahid Keshavarz erzählt: „Ich habe in einigen meiner Geschichten gewollt diesen Optimismus übertragen und dass trotz allen Problemen, die der Fluchtprozess mit sich trägt, immer noch Hoffnung im Herzen entstehen kann.

Nippes-Magazin:

Mit ihrem Erzählband „Flüchtlingscafé“ hat Nahid Fallahi-Keshavarz, die seit 13 Jahren das Flüchtlingszentrum Fliehkraft in der Turmstraße leitet, ein sehr warm-herziges und anrührendes Buch über die Menschen geschrieben, die geflüchtet sind, sich hier ihr Leben neu eingerichtet haben und doch immer noch mit ihrem Heimatland und ihrer Kultur verwurzelt sind. Ihre Geschichten sind weder anklagend noch rührselig, sondern voller Humor und Menschlichkeit und spiegeln die Probleme im Zusammenleben der Menschen wider, die ihr Heimatland verlassen mussten und in der Fremde alt werden. Sie haben immer noch die eigene Kultur im Gepäck, die ihr Leben weiterhin prägt. „Ich habe diese Geschichten geschrieben, weil ich davon überzeugt bin, dass Literatur und Kunst eine Brücke zwischen den Menschen schlagen können“, sagt Fallahi. „Ich wollte vermitteln, wie wir leben und wie wir fühlen und dass wir auch Teil dieser Gesellschaft sind und nicht nur Zahlen in statistischen Angaben.“ mehr

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Nahid Keshavarz: Flüchtlingscafé“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …