Was Corona für die Menschen im Iran bedeutet – Ein Essay von Fariba Vafi

Zur aktuellen Lage im Iran veröffentlichte der Tagesspiegel am Sonntag den 19.4.2020 einen Essay unsere Autorin Fariba Vafi unter dem Titel „Wir glauben nie, was wir hören”. Ein krankhaftes Mistrauen frisst Irans Gesellschaft von innen heraus mindestens so sehr auf wie das Corona-Virus von außen.

https://www.tagesspiegel.de/politik/was-corona-fuer-die-menschen-im-iran-bedeutet-wir-glauben-nie-was-wir-hoeren/25750076.html

Auf Deutsch erschienen von Vafi zuletzt die Romane „Tarlan“ und „Der Traum von Tibet“ bei uns im Sujet Verlag. Fariba Vafi, 1963 in der Provinz Ost-Aserbaidschan des Iran geboren und heute in Teheran zu Hause, ist eine der angesehensten und erfolgreichsten Erzählerinnen ihres Landes. In Deutschland erhielt sie den LiBeraturpreis 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.