Eine neue Rezension zu Fariba Vafis „An den Regen” vom IranJournal

Wir freuen uns über eine neue Rezension zu Fariba Vafis „An den Regen” von Fahimeh Farsaie mit dem Titel „Bitterböse Beschreibungen”, die im IranJournal erschienen ist. Vafis Kurzgeschichtensammlung beschreibt die komplexen Verflechtungen verschiedener Generationen iranischer Frauen und die Wellen, die diese in den Leben der Charaktere schlagen. Die Rezension trifft dabei den Nagel auf den Kopf:

Fariba Vafi erzählt ihre Stories abwechselnd aus der Perspektive von Müttern und Töchtern und damit ihrer und der neuen Generation. Den Jüngeren sind die familiären Verpflichtungen, traditionellen Rituale und gesellschaftlichen Konventionen oft eine ungeheure Last. Meist sind sie sich ihrer verflixten Situation bewusst und wissen auch, dass sie diese nicht länger ertragen können. An eine grundlegende Änderung denken sie aber nicht. Sie trauen sich schlechthin nicht, Gebräuche abzulegen und aus beengenden Gegebenheiten auszubrechen.

Den ganzen Artikel finden Sie hier zum Nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Artikel

Ehrung des Sujet Verlages mit dem Hermann-Kesten-Preis

Der Sujet Verlag freut sich über die Ehrung seines Gründers Madjid Mohit mit dem renommierten Hermann-Kesten Preis für seine „kontinuierliche und beeindruckende Arbeit für Autoren, die nicht in ihrem Heimatland leben”. Wir freuen uns über die zahlreichen positiven Rückmeldungen von Unterstützern des Verlages und richten den Blick nun auf ein spannendes neues Kapitel der Luftwurzelliteratur.

Read More »

Interview mit Abdelkader Djemaï – „Die letzte Nacht des Emir”

In diesem Interview unterhalten wir uns mit Abdelkader Djemai über seinen Roman Die letzte Nacht des Emir, die Bedeutung des Werkes und die Lektionen, die wir als Leser aus der Lektüre ziehen können. Sujet: Was hat Sie zu dem Buch Die letzte Nacht des Emir angeregt? Djemaï: Seit langem hegte ich den Wunsch, ein aus Fiktion und Geschichte gewebtes Buch über diesen großartigen Gründer des ersten algerischen Staates zu schreiben. Er steckte, wenn auch nur unterschwellig, in einigen meiner Publikationen – wie etwa

Read More »

Inge Buck unter den 10 bekanntesten SchriftstellerInnen aus Bremen

Am 04. Juni 2017 erschien im Weserkurier eine Liste mit den 10 bekanntesten SchriftstellerInnen aus Bremen. Neben Julia Engelmann, die unter anderem durch ihren Poetry Slam-Hit „Eines Tages, Baby” bekannt wurde, und David Safier, Autor mehrerer bekannter Bücher wie Mieses Karma und Jesus liebt mich, ist unter den Top 10 auch Inge Buck zu finden, die schon mehrere Werke beim Sujet Verlag veröffentlicht hat. Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung unserer Autorin! Hier der Text zu Inge Buck: Seit den 1970ern in Bremen,

Read More »

Interesse an unserem Newsletter?