Bernd Jaeger: Friede

Das Gedicht Vom reinen Gedanken, dieser Gehirnprotuberanz, zum Zungenwort, zur vom Gefühl verfälschten Buchstabenreihe auf dem Postulat des Papiers, in Form einer graphischen Gestalt - das ist aus dem Gedicht geworden, zu wichtig genommen, im Buch gebunden, durch die Druckmaschine gelaufen, vor den Augen des Lesers verschwunden und zu dem geworden, was er davon hält. Nachdenklich und mit beeindruckender Offenheit gibt der Autor uns einen intimen Einblick in sein Empfinden, seine Erlebnisse, seine Welt.

Bernd Jaeger

Lyrik | 1. Auflage 2013 | 305 Seiten | Preis: 14,80 € | ISBN: 978-3-944201-02-3

14,80 

Bernd Jaeger: Friede

ISBN 978-3-944201-02-3 Genres ,

Beschreibung

Das Gedicht Vom reinen Gedanken, dieser Gehirnprotuberanz, zum Zungenwort, zur vom Gefühl verfälschten Buchstabenreihe auf dem Postulat des Papiers, in Form einer graphischen Gestalt – das ist aus dem Gedicht geworden, zu wichtig genommen, im Buch gebunden, durch die Druckmaschine gelaufen, vor den Augen des Lesers verschwunden und zu dem geworden, was er davon hält. Nachdenklich und mit beeindruckender Offenheit gibt der Autor uns einen intimen Einblick in sein Empfinden, seine Erlebnisse, seine Welt.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Bernd Jaeger: Friede“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.